Beiträge

75 Jahre Befreiung vom Faschismus – Mahnung und Auftrag

24. Januar 2020

,

Zu diesem Thema hat Bernhard Trautvetter auf der Mitgliederversammlung der VVN-BdA Essen gesprochen. Seine ökonomisch-politische Analyse stieß bei den Zuhörer/innen auf starkes Interesse.
75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27.01.2020 und 87 Jahre nach der Übergabe der Macht an Adolf Hitler und seine Partei des Faschismus ist die Parole der Friedensbewegung so aktuell, …

... weiterlesen »

261+18 Stolpersteine gegen das Vergessen in Bochum

17. Dezember 2019

,

Die „Stolpersteine“ des Kölner Künstlers Gunter Demnig erinnern symbolisch am letzten frei gewählten Wohnort an Menschen, die von den Nazis verfolgt, entrechtet, vertrieben, deportiert oder ermordet worden sind. Sie erinnern ohne Unterschied an Juden, politisch Verfolgte, Homosexuelle, Zeugen Jehovas, Sinti und Roma, Behinderte. Dort wo die Menschen einst ihren Lebensmittelpunkt hatten, wird die Gegenwart mit …

... weiterlesen »

AfD und andere rechte Netzwerke in Bundeswehr und Polizei

17. Dezember 2019

, , ,

Referat von Ulrich Sander beim Workshop auf dem Friedensratschlag in Kassel 8. 12. 19
Beim jüngsten Friedensratschlag in Kassel berieten 500 Aktivisten der Friedensbewegung über eine Vielzahl von Themen und fassten wichtige Aussagen in einer Weihnachtsanzeige zusammen, die – unterzeichnet von zahlreichen Gruppen und Persönlichkeiten – veröffentlicht wird.

... weiterlesen »

Berlin kuscht vor bayerischem Geheimdienst

8. Dezember 2019

Ulrich Sander kommentiert die Verweigerung der Gemeinnützigkeit für die VVN-BdA-Bundesvereinigung vor dem Hintergrund der Entschädigungsgeschichte
In Anerkennung der Tatsache, „daß der aus Überzeugung oder um des Glaubens oder des Gewissens willen gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft geleistete Widerstand ein Verdienst um das Wohl des Deutschen Volkes und Staates war“, hat der Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates im …

... weiterlesen »

Ein Stolperstein für Martha Winko

26. November 2019

, ,

Die Bochumer VVN-BdA  stiftet in diesem Jahr einen Stolperstein für Martha Winko. Martha Winko, 1921 geboren, wuchs in einer Wattenscheider Bergarbeiterfamilie in der Wibbeltstrasse auf. Der Vater war Mitglied der KPD, die in Wattenscheid hinter dem Zentrum zweitstärkste Partei war. Martha besuchte die Volksschule. Als 13jähriges Kind erlebte sie die Machtübertragung am Hitler, den Terror …

... weiterlesen »

Das Verbrechen vom 9. November 1938 darf nie vergessen werden – Scharfe Kritik an der proantisemitischen Rechtsprechung des OVG

18. November 2019

,

Jochen Vogler, Landessprecher der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschisten hielt diesen Redebeitrag zur Mahnwache am 9.11.2019 in Wuppertal. Er führte aus, dass die staatlich organisierten Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung im ganzen Land der offen gewalttätige Beginn des folgenden Vernichtungsprogramms der deutschen Faschistenregierung gegen die europäischen Juden waren.

... weiterlesen »

Antisemitische Justiz

4. November 2019

Aktenzeichen 1 BvQ 19/04 unbekannt
Conrad Taler berichtet in „Ossietzky“ über lange Traditionen der Hilfestellung seitens der Justiz für neonazistische Antisemiten.

... weiterlesen »

Ein Bericht aus Dortmund Ungewöhnliche Kritik der Polizei an der Justiz

23. Oktober 2019

Schon seit Mitte September marschiert die angebliche Partei „Die Rechte“ mit Anhang durch Dortmund, zumeist durch den migrantisch geprägten Dortmunder Norden. Sie haben vor, bis Weihnachten ihre Provokationen fortzusetzen. Als wir gestern (21.10.) in unserem Zentrum in der Braunschweigerstr. 22, in der Nordstadt, Archivarbeit für die VVN-BdA leisteten, wurde uns ein Flugblatt aus dem Kreis …

... weiterlesen »

An den geeinten Protest gegen die Nazis am 16. Oktober 1932 erinnert

15. Oktober 2019

    Auf dem Nordmarkt in Dortmund wurde am 13. Oktober der Opfer des Polizeieinsatzes von Karl Zörgiebel gedacht. Ulrich Sander schlug in seine Rede eine Brücke von damals zu heute und von den antisemitischen Aufmärschen der Dortmunder Nazis zum antisemitischen Terror von Halle. Er kritisierte die Verwaltung der Stadt Dortmund, die Ratsbeschlüsse nicht umsetzt, …

... weiterlesen »

Schwerter zu Pflugscharen

13. Oktober 2019

, , , ,

Rede von Wilfried Porwol auf der Friedensdemonstration in Kalkar am 3. Oktober 2019

Liebe Friedensfreundinnen und -freunde,
im Namen der Gruppe Kleve der DFG-VK begrüße ich euch ganz herzlich an diesem Ort. Für mich als bildender Künstler hat in meinen Arbeiten die kritische Auseinandersetzung mit Militär und Rüstung immer eine zentrale Rolle gespielt. Ich heiße euch willkommen …

... weiterlesen »

Ältere Nachrichten ·