Presseerklärungen

Ausladung des Mülheimer VVN-BdA-Mitglieds Inge Ketzer

17. September 2022

, , ,

Zu den Vorgängen in der Realschule Mitte in Mülheim an der Ruhr (hier) hat sich auch die benachbarte Kreisvereinigung Essen geäußert und findet in ihrer Pressemitteilung deutliche Worte.

PressemitteilungAusstellung „Widerstand und Verfolgung in Mülheim an der Ruhr 1933 – 1945“Ausladung des VVN-BdA-Mitglieds Inge Ketzer

Es freut uns, dass Mülheimer Schulen gern das Angebot der VVN-BdA einer Ausstellung …

... weiterlesen »

Unabhängige Kommission muss Tod eines 16 Jährigen untersuchen!

4. September 2022

, , ,

Am 8. August haben es in der Dortmunder Nordstadt elf Polizistinnen und Polizisten nicht vermocht, den 16jährigen, aus dem Senegal stammenden Jungen Mouhamed Lamin Dramé, der ein Messer bei sich hatte, zu beruhigen und zu entwaffnen. Sie griffen ihn mit Pfefferspray, Tasern und schließlich mit einer Maschinenpistole an, töteten Mouhamed Lamin Dramé mit einer Salve …

... weiterlesen »

VVN-BdA NRW fordert Entlassung der „rechtsextremistischen“ Polizisten aus Münster

17. Juli 2022

, , ,

Die VVN-BdA aus Münster und ihr Sprecher Detlef Lorber sowie das Landesvorstandsmitglied der VVN-BdA NRW Ortwin Bickhove-Swiderski (Dülmen) fordern die sofortige Entlassung der betroffenen „rechtsextremistischen“ Polizeikräfte ein. Die Beamten haben einen Eid auf die Verfassung abgelegt und sind verpflichtet sich durch ihr gesamtes Verhalten, d. h. inner- und außerdienstlich, zu der freiheitlichen demokratischen Grundordnung zu …

... weiterlesen »

Angriffe auf das Wahlrecht nicht hinnehmen!

11. Juli 2021

, ,

Pressemitteilung. Mit der Entscheidung des Bundeswahlausschuss, der DKP mit Hinweis auf Fristversäumnisse bei der Rechnungslegung den Parteienstatus und die Teilnahme an den Bundestagswahlen zu verwehren ist ein nicht hinzunehmender Angriff auf das Wahlrecht und eine neue Qualität staatlicher Repression.

... weiterlesen »

NRW plant Einschränkung der Demonstrationsfreiheit

30. Januar 2021

, , , ,

Pressemitteilung. Die VVN-BdA NRW lehnt das geplante Versammlungsgesetz der von CDU und FDP geführten Landesregierung in der vorliegenden Form ab. Als Teil der größten antifaschistischen Organisation der Bundesrepublik Deutschland, 1946 von den Überlebenden der Konzentrationslagern und des Holocaust in Düsseldorf gegründet, sehen wir in diesem Gesetzesentwurf die Gefahr, in Zukunft nicht mehr gegen den aktuell …

... weiterlesen »

Antifaschist*innen sprechen sich gegen Polizeibewaffnung mit Elektroschockern aus

8. Januar 2021

, , , , ,

Pressemitteilung. „Distanzelektroimpulsgerät“, so heißen die neuen Elektroschocker offiziell, die die Polizei NRW seit Januar diesen Jahres in vier Polizeibehörden einsetzen kann. In Dortmund, Düsseldorf, Gelsenkirchen und im Rhein-Erft-Kreis werden die umgangssprachlich „Taser“ genannten Geräte für ein Jahr im Streifendienst erprobt. Die VVN-BdA NRW lehnt die Einführung von Folterinstrumenten ab.

Im Einsatz werden gegnerische Personen auf fünf …

... weiterlesen »

Antifaschistinnen und Antifaschisten protestieren gegen den Bundesparteitag der AfD in Kalkar

2. November 2020

, ,

Pressemitteilung. Antifaschistinnen und Antifaschisten protestieren gegen den beabsichtigten Bundesparteitag der AfD am 28./29.11.2020 in Kalkar und fordern, den Parteitag aufzulösen!

Am letzten Novemberwochenende beabsichtigt die Partei Alternative für Deutschland (AfD), ihren Bundesparteitag in Kalkar abzuhalten. Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten NRW (VVN-BdA NRW) protestiert auf das Schärfste gegen die …

... weiterlesen »

VVN-BdA NRW begrüßt SPD Antrag zum Verbot von rechtsextremen Symbolen

7. Oktober 2020

,

Pressemitteilung. Am kommenden Donnerstag kommt es im Düsseldorfer Landtag zu einer Debatte über rechtsextreme Symbole – auch soll die Reichskriegsflagge verboten werden.

Die VVN-BdA NRW hat sich schon in den letzten Jahren mehrfach dafür ausgesprochen, die Reichskriegsflagge zu verbieten. Der SPD Antrag 17/11174 wird von der VVN-BdA NRW unterstützt, so ein VVN Sprecher.

... weiterlesen »

Rechtsextreme, rassistische und antidemokratische Einstellungen in der Polizei NRW untersuchen und entschlossen bekämpfen!

7. Oktober 2020

,

Pressemitteilung. Die VVN-BdA NRW begrüßt die am kommenden Donnerstag angesetzte Debatte im Düsseldorfer Landtag.

Aus Sicht der VVN-BdA NRW kommt diese Debatte möglicherweise schon zu spät. In fast allen Landesteilen in NRW ist polizeilicher Rassismus und Rechtsextremismus offen zu Tage getreten. Im Zuge der Ermittlungen gegen die rechtsextreme Gruppe „Nordkreuz“ sind SEK-Verbindungen in Mecklenburg-Vorpommern offen gelegt …

... weiterlesen »

VVN-BdA NRW fordert Verbot der Reichsflaggen in der Öffentlichkeit

2. Oktober 2020

,

Faschistische Partei „Die Rechte“ aus Dortmund am 1. Mai 2015 auf dem Krayer Markt in Essen mit den schwarzweißroten Fahnen des vordemokratischen deutschen Kaiserreichs (Foto: Knut Maßmann).

Pressemitteilung. Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten fordert den NRW-Innenminister und den Ministerpräsidenten des Landes NRW auf, die Reichsfahnen und die Reichskriegsflaggen in …

... weiterlesen »

Ältere Nachrichten ·